„Tablets sind wesentlich schlechter bedienbar, als Computer“ – so ein Quatsch! || Über Mäuse und Tastaturen

Das Thema ¨Handling und Tablets¨ ist unter den Tablet-Nutzern wahrscheinlich sehr umstritten, die Meinungen gehen da wohl sehr weit auseinander. Ohne verschiedene Modelle von den verschiedensten Herstellern vergleichen zu wollen, so muss ich ganz klar sagen, dass eine Aussage, wie ¨Tablets sind langfristig unangenehmer zu bedienen¨ oder ¨Schreiben auf dem Tablet dauert Stunden und bringt nur Fehler¨ auf mangelnden oder sehr schlechten Erfahrungen basiert.

Es gibt neben dem Gerät selbst noch andere Extras, die einfach als Zusatz genutzt werden können, manche von ihnen hätte selbst ich niemals für möglich gehalten:

1.) Die Tastatur
Schon länger bekannt ist, dass es bei fast jedem Bluetoothfähigen Gerät auch möglich ist, eine Bluetooth-Tastatur anzuschließen. Auch ich habe eine solche, klein und mobil, nicht sonderlich schwer. Das Tippen fällt durch sie um ein Vielfaches leichter, da man in den Genuss eines normalen Tastaur-Aufbaus kommt und die Tasten nicht nur anhauchen, sondern auch wirklich drücken muss. Die Verbindung zu solchem hat sehr gut funktioniert, längere Texte sind demnach angenehmer zu schreiben.

2.) Die Maus
Dank eines ¨Samsung-auf-USB¨ Adapters ist es möglich, einfache Mäuse an das Tablet anzuschließen. Ich hielt es erst für unmöglich, sogar für irrsinnig, aber es hat tatsächlich funktioniert! In dem Augenblick, in dem die Maus angeschlossen wird, erscheint ein kleiner, schwarzer Cursor, wie man ihn von den Windows-Betriebssystemen gewohnt ist, und er kann genauso alle Programm starten und jegliche Befehle ausführen, wie der Betrieb per Touch.
Erneut durfte ich bestaunen, dass diese Prozedur auch mit einer ¨stink-normalen¨ Funk-Maus, die ich an meinem Computer (Windows 8) benutze, tadellos funktioniert hat.

3.) Beides gleichzeitig
Es gibt einfache ¨USB-Hubs¨, mit denen das gleichzeitige Benutzen von unterschiedlichen USB-Geräten möglich ist. Auch die Adapter von dem alten ¨PS/2¨ Anschluss können problemlos genutzt werden, damit auch (ur)alte Tastaturen und (Kugel)Mäuse daran funktionieren.

4.) Schnittstellen, wie HDMI, VGA, SD, …
Neben den bisher genannten gibt es auch zahlreiche andere Adapter, wie z.B. auf HDMI, VGA, SD, …

Ich hoffe man konnte erkennen, dass man, wie auch bei einem normalen Computer, diverse Extras gezielt und sinnvoll nutzen kann. Der PC oder der Mac hat heute noch eine größere Vielfalt an Software, doch spätestens mit dem Microsoft Surface Pro sollte sich auch das alles ändern.

Liebe Grüße
DMUEL – Dominik

Advertisements

3 Gedanken zu “„Tablets sind wesentlich schlechter bedienbar, als Computer“ – so ein Quatsch! || Über Mäuse und Tastaturen

  1. Bezüglich Punkt 4 würd ich kurz nur einwerfen: Da hatte ich größere Probleme als gedacht: http://cogitationes.latein-lk.de/?p=339 Abhängig von der verwendeten Hardware gibt’s da echt ganz schönen Heckmeck. Manche Tablets haben sogar überhaupt keine Möglichkeit, so etwas wie einen Beamer dran anzuschließen. Ist mir völlig schleierhaft, warum man sowas weglässt. Zum Präsentieren sind die Tablets doch optimal!

    Gefällt mir

    1. Nach kurzer Recherche muss ich zustimmen, dass es tatsächlich auch für mein Gerät nur die Möglichkeit per Adapter gibt. Wenn das Bild in Ordnung ist, wäre das für mich allerdings kein negatives Kriterium…

      Samsung-HDMI
      http://www.amazon.de/Samsung-Original-HDTV-Adapterkabel-EPL-3PHPBEGSTD-kompatibel/dp/B0051D3KKI/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1369173230&sr=8-2&keywords=samsung+galaxy+note+10.1+vga

      HDMI-VGA-Adapter
      http://www.amazon.de/GUMP-HDMI-Stecker-Buchse-Adapter-Aufl%C3%B6sungen/dp/B008DBNJ38/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1369173470&sr=8-1&keywords=hdmi+vga

      Ist das Bild unscharf trotz des Adapters?
      Liebe Grüße, dMUEL – Dominik

      Gefällt mir

      1. Der HDMI-VGA-Adapter, den du abgebildet hast, ist passiv. Das heißt, dass er sich den Strom zum Umwandeln übers Tablet holen muss. Wenn das nicht ausreicht, hast du entweder gar kein Bild oder das, das du bei mir im Artikel siehst. Zu wenig Strom dürftest du aber nicht bekommen, weil die Samsung-Adapter immer mit ans Netz rangehängt werden müssen, um die nötige Power zu liefern. Schade eigentlich, dass es zu wenige echte HDMI Ausgänge gibt, das macht das Rumhantieren im Unterricht oft echt etwas nervig. Wäre mir persönlich fast ein bisschen zu umständlich, erstmal mein Tablet aufbauen zu müssen und dann Kabel-Lego zu spielen, bis der Adapter am Strom, am Tablet, und dann auch noch ein HDMI-VGA-Adapter dran hängt.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s